Der Corona Impf-Wahnsinn

Das Coronavirus beherrscht nun seit etwa 10 Monaten unser Leben und seit Beginn der Krise wünscht sich die Bevölkerung einen Impfstoff gegen diese Erkrankung. Die kurze Entwicklungszeit des Impfstoffs ist dabei eher kritisch zu betrachten. Der Corona Impf-Wahnsinn hat begonnen und es ist abzuwarten wie es sich entwickeln wird.

Der Corona Impf-Wahnsinn – Ein paar Gedanken

Diverse Pharma-Unternehmen entwickelten in den letzten Monaten einen Impfstoff gegen dieses Virus.
Darunter die in Mainz ansässige deutsche Firma Biontech die gemeinsam mit dem US Unternehmen Pfizer den Impfstoff entwickelt hat, der in der Bundesregierung nun seit einigen Tagen zur Verfügung steht und seit 27.12.2020 geimpft wird.
Geimpft werden in der Bundesrepublik Deutschland sowie in vielen anderen Länder zuerst vornehmlich alte Menschen und Risikopatienten was einige Fragen aufwirft.
Der Corona Impf-Wahnsinn nimmt seine Lauf und folgend werde ich ein paar Hintergründe beleuchten, die gegen eine Impfung sprechen.

Hintergrundinformationen

Impfstoffentwicklung

Die in Mainz ansässige Firma Biontech existiert seit 2008 und ging 2019 an die Börse. Seit Beginn der Pandemie arbeitet Biontech gemeinsam mit Pfizer an der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19. Der Impfstoff  Am 21.12.2020 wurde dieser durch die EU-Kommission EU-weit zugelassen und am 27.12.2020 begannen die Impfungen in Deutschland.

Der Impfstoff “Comirnaty” (vorher BNT162b2) ist ein sogenannter mRNA-basierter Impfstoff und wurde in nur wenigen Monaten entwickelt
mRNA bedeutet Messenger-Ribonukleinsäure.
Die mRNA enthält den Bauplan (Gen) für ein Eiweiß auf der Oberfläche des Coronavirus SARS-CoV-2. Durch die Impfung gelant dieser Bauplan über winzige Fettpartikel (Fett-Nanokörperchen) in die Körperzellen. Sie stellen dann für eine kurze Zeit das Corona-Protein (S-Protein) her, es entstehen also keine vollständigen Viren. Dadurch wird das Immunsystem angeregt, Abwehrstoffe (Antikörper und T-Zellen) gegen das fremde Protein zu bilden. Wenn die geimpfte Person später in Kontakt mit diesem Virus kommt, wird dieser schnell durch das Immunsystem erkannt und gezielt bekämpft.

Comirnaty der Corona-Impfstoff ist der erste RNA-Impfstoff, der weltweit jemals eine Zulassung für Menschen erhalten hat. Die erste Zulassung fand am 2.12.2020 in Großbritannien statt.
Die Entwicklung eines marktreifen Impfstoffes dauert im Normalfall mehrere Jahre, manchmal gar Jahrzehnte.

Die Wirksamkeit des Impfstoffs wurde in einer Studie mit etwa 43.500 Teilnehmern untersucht. Die letzte Auswertung erfolgte Mitte November 2020. Bis dahin waren im Mittelwert 2 Monate nach der Impfung vergangen.

Die Teilnehmer waren zwischen 12 und 91 Jahren alt. Etwa 40% waren älter als 55 Jahre. Die Personen entsprachen grundsätzlich in etwa dem Durchschnitt der normalen Bevölkerung.
Neben gesunden Personen nahmen auch Probanden mit leichten oder chronischen Erkrankungen an der Studie teil. Es nahmen etwa gleich viele Männer wie Frauen teil.

Nebenwirkungen

Nebenwirkung treten bei vielen Medikamenten und Impfstoffen auf.
In wie weit Nebenwirkungen bei der aktuellen Impfung mit dem Biontech/Pfizer Impfstoff auftreten ist wenig bekannt, da es durch die kurze Entwicklungszeit keine Daten von Langzeitrisiken und spät auftretenden Nebenwirkungen gibt.

Der Hersteller selbst gibt folgende Nebenwirkungen an:

  • Schmerzen, Rötung oder Schwellung an der Einstichstelle (häufig)
  • Fieber, Schüttelfrost, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen (häufig)
  • Schwellung der Lymphknoten (selten)
  • Gesichtslähmung (selten)
  • Allergische Reaktionen (selten)

Seit Beginn der Impfungen mit dem Biontech/Pfizer Impstoff traten bei einigen geimpften Personen schon deutliche Nebenwirkungen auf:

So gibt es offizielle Informationen, dass einige Personen schwere allergische Reaktionen direkt nach der Impfung gezeigt haben.
Eine Woche nach zwei ähnlichen Fällen in Großbritannien haben auch im US-Bundesstaat Alaska 2 Personen unmittelbar nach einer Corona-Impfung allergische Reaktionen gezeigt.
Eine Frau wurde laut der New York Times zu einem medizinischen Notfall, obwohl sie keine Vorgeschichte mit Allergien hatte.
Die Gesundheitsmitarbeiterin hatte sich zuvor mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech gegen das Coronavirus impfen lassen.
Die Frau mittleren Alters hatte rund 10 Minuten nach der Impfung eine anaphylaktische Reaktion. Bei dieser Extremform der Allergie sind grundsätzlich mehrere Systeme des Körpers betroffen.
Die Frau bekam Ausschlag im Gesicht und Oberkörper, wurde kurzatmig und ihre Herzfrequenz stieg. Nach einer ersten Notfall-Behandlung im Anschluss an die Impfung klangen die Symptome vorerst ab, kehrten aber dann erneut und heftig wieder. Auch nach einer weiteren Behandlung passierte es erneut, so das die Frau auf die Intensivstation gelegt werden musste.

Auch ein weiterer Mitarbeiter im selben Krankenhaus zeigte eine ähnliche allergische Reaktion auf die Injektion. Ihm seien die Augen geschwollen und er war benommen und klagte über einen kratzigen Hals. Innerhalb weniger Stunden sei es ihm aber besser gegangen und er konnte das Krankenhaus verlassen.

In Großbritannien gab es ebenfalls allergische Reaktionen auf den Impfstoff von Biontech/Pfizer.
Bei der Entwicklung des Impfstoffs war dies nicht als Nebenwirkung aufgefallen. Nur 0,63% der Probanden hatten allergische Reaktionen.

Während in Großbritannien bislang nur eine Warnung für Allergiker herausgegeben wurde, dürfte der neue Fall der Frau aus Alaska Fragen bezüglich der Sicherheit des Impfstoffs aufwerfen, da bei ihr keine Allergien in der Vorgeschichte bekannt gewesen sind.

Ebenfalls in den USA ist die Mitarbeiterin eines Krankenhauses Tiffany Pontes Dover kurz nach der Impfung live vor der Kamera zusammengebrochen. Bei einer Stellungnahme ihrerseits einige Zeit später teilte sie mit, dass dies angeblich nichts mit der Impfung zu tun hatte.

Der Fall von Tiffany Pontes Dover ist wohl einer der meistdiskutierten in den sozialen Netzwerken. Auch ranken sich um diesen Fall so einige fragwürdige Theorien.
Nach vielen unbestätigten Meldungen in den sozialen Netzwerken, dass Tiffany Dover dannach an der Impfung gestorben sei, machte sich Jim Crenshaw auf die Suche nach Fakten, die dies bestätigen würden. Im folgenden Video kann man seine Recherche verfolgen, welche bestätigen soll, dass sie tot ist.
Seine Vorgehensweise ist nachvollziehbar, doch trotzdem kommen Zweifel ob sie wirklich an der Impfung gestorben ist. Dazu fehlen deutliche Fakten.

 

Die Times of Israel berichtete am 28.12.2020, dass ein 75-jähriger Mann nur Stunden nach der Impfung zuhause verstorben sei. Er war schwer vorerkrankt. Darüber ob der Tod mit der Impfung in Verbindung steht, kann nur spekuliert werden.

Heute am 30.12.2020, berichtete die die österreichische Nachrichten Plattform Heute.at, dass der erste Europäer nach der Corona-Impfung verstorben sei.
Hierbei handelt es sich um einen schweizer Heimbewohner aus den Kanton Luzern. Dieser habe am 24.12.2020 die Impfung mit dem Biontech/Pfizer Impfstoff erhalten.
Auch die Neue Westfälische Zeitung berichtet über diesen Fall.

 

In Kalifornien empfahl die oberste Epidemiologin Erica S. Pan, den Moderna Impfstoff 41L20A zunächst nicht mehr zu verwenden. 330.000 Dosen des Impfstoffs wurden zurückgestellt, da es in einem Impfzentrum zu schweren allergischen Reaktionen gekommen ist. RND berichtet über diesen Fall.

 

Kritische Stimmen

Der Corona Impf-Wahnsinn ist mehr als fragwürdig. Die Sicherheit dieses Impfstoffs ist kaum geprüft und die Langzeitfolgen der Impfung sind noch in keinster Weise abschätzbar.
Viele Ärzte warnen eindrücklich vor der Impfung.

Der renomierte Französische Epidemiologe und Leiter der Infektiologie am Pariser Hôpital Pitié-Salpêtrière und COVID-19 Experte Prof. Eric Caume ist zutiefst irritiert nach der Lektüre der amerikanischen Zulassungspapiere des Biontech/Pfizer Impfstoffs.

“Ich habe noch nie eine solche Häufigkeit von Nebenwirkungen bei einem Impfstoffs gesehen. Das ist zuviel. Vielleicht gibt es da ein Problem.”

Eine Zusammenfassung des Interviews ist hier zu finden:

https://www.sortiraparis.com/news/coronavirus/articles/237986-pfizer-vaccine-a-worrying-level-of-adverse-effects-professor-caumes-says/lang/en

 

Professor Dr. Stefan Hockertz ist Immunologe und Toxikologe und war Direktor des Instituts für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie am Universitätskrankenhaus Eppendorf.
Seit 2004 ist er mit seiner Firma TPI-Consult selbständig.

In einem Interview vom Juli 2020 äußert sich Hockertz kritisch zur Corona-Impfung und bezeichnet diese als vorsätzliche Körperverletzung.
Er verweist außerdem wie zahlreiche andere Experten auch darauf, dass diese mRNA Impfung ein gentechnischer Eingriff ist, der das Erbgut des Menschen verändert.

Das vollständige Interview:

 

Eine weitere kritische Stimme zum Corona Impf-Wahnsinn erhebt Dr. Wolfgang Wodrag.

Wodrag ist ein deutscher Mediziner und Politiker. Er Leiter des Gesundheitsamts in Flensburg und viele Jahre Mitglied des deutschen Bundestages und der parlamentarischen Versammlung des Europarates für Fragen der Sicherheit, Medizin und Gesundheit zuständig. Er war Initiator der Untersuchungen zur Pandemie H1N1 2009/2010 zur Rolle der Impfstoff-Hersteller und der WHO.

Auf seiner Website warnt Dr. Wodrag ausdrücklich vor der mRNA Impfung und zeigt schlüssig und detailliert die Risiken auf.

Boris Reitschuster berichtet in einem sehr ausführlichen Artikel über deutliche Falschinformationen in der Studie zum Biontech Impfstoff.
Zusammenfassend berichtet er in diesem Artikel, dass ein Impfstoff geimpft werden von dem wir nicht wissen..

  • ob er die Geimpften vor schweren Verläufen schützt oder
  • ob er die Geimpften davon abhält, andere zu infizieren oder
  • ob der Effekt überhaupt mehr als 2 Monate hält (tatsächlich zeigen Studien, dass die Antikörper nach natürlicher Infektion nach 2–3 Monaten bereits wieder abfallen) und somit auch
  • ob der Effekt mehr als 1 % der Infizierten überhaupt „schützt“.

Da von den 325 Covid-Positiven (ab dem ersten Tag) in der gesamten Studie kein einziger verstorben ist, stellt sich die Frage: Was war nochmal der Grund für die Impfung?

Bemerkenswert ist auch, dass die Placebo-Gruppe aufgelöst werden soll, bevor die Studie zu Ende ist. Das wird damit begründet, dass der Impfstoff unentbehrlich sei, dass man ihn den Teilnehmern der Placebo-Gruppe nicht vorenthalten könne. Damit wird ein Urteil darüber, ob der Impfstoff zumindest auch mittelfristig wirksam ist, faktisch unmöglich gemacht.

Interessant sind auch diverse andere Merkwürdigkeiten im Kleingedruckten. Um nur eines zu nennen, aus dem etwa hervorgeht, dass ein Studienteilnehmer, bei dem eine Krankheit auftrat, die schwerer verlief als erwartet, aus der Studie ausgeschlossen werden kann. Auch eine Covid-19-Erkrankung kann zum Ausschluss aus der Studie führen, heißt es da.

Auch die Epoche Times greift diese Thematik auf und berichtete sehr ausführlich darüber, dass viele Wissenschaftler und Ärzte immer mehr schwerwiegende Mängel in den Studien und Protokollen zum Impfstoff gefunden haben, die trotzdem zu einer Zulassung führten.
In den 376 Seiten des Protokolls zur Untersuchung und Effektivität des BNT162b2 Impfstoffs von Biontech/Pfizer taucht das Wort “lebensbedrohlich” mehr als ein Duzend mal auf. Kein einziges Mal wird erwähnt, dass von den knapp 44.000 Probanden 44 lebensbedrohliche Nebenwirkungen zeigten, welche dringendes medizinisches Eingreifen erforderte.
Diese Zahl wird in einem sperat veröffentlichten Anhang erstmals genannt.

Wie RT News berichtet ist in den USA ein Krankenpfleger eine Woche nach der Impfung mit dem Biontech/Pfizer Impfstoff positiv auf SARS-COV-2 getestet worden.
Ein 45-jähriger Krankenpfleger aus Kalifornien der in einer Covid-Abteilung im Krankenhaus arbeitet, teilte am 18.12.2020 auf Facebook mit, dass er gegen Corona geimpft wurde.
Sechs Tage später an Heilig Abend fühlte er sich krank. Er klagte über Schüttelfrost, Muskelschmerzen und Müdigkeit. Der Mann ließ sich nach Weihnachten auf Covid testen und bekam ein positives Ergebnis.
Christian Ramers, Spezialist für Infektionskrankheiten am Familiy Health Center in San Diego sagte, dass dies nicht unerwartet kommt.

“Wir wissen aus klinischen Impfstudien, dass es ca. 10 bis 14 Tage dauert, bis man beginnt, Immunreaktionen zu entwickeln. Man benötigt eine 2. Dosis um einen 95-prozentigen Schutz zu entwickeln.”

Ramers sagte, dass sicher der Krankenpfleger möglicherweise vor der Impfung infiziert haben könnte, da die Inkubationszeit ungefähr zwei Wochen beträgt.

Dies sind nur einige wenige Auszüge von kritischen Stimmen und Informationen gegen den Corona Impf-Wahnsinn.
Eine weiter Anlaufstelle mit hunderten Ärzten die kritisch der Impfung gegenüberstehen sind die “Ärzte für Aufklärung

Impfbereitschaft

Die Impfbereitschaft der Bevölkerung wird in den Medien sehr hoch eingestuft. Die Realität sieht anders aus, was durch das Risiko dieser Impfung auch verständlich ist.
Die ersten Impfzentren schließen wieder aufgrund mangelnder Nachfrage und zu weniger Impfdosen. Der Tagesspiegel berichtet darüber.
Der Großteil meines Bekanntenkreises steht einer Impfung sehr kritisch gegenüber und ist damit auch nicht alleine.

Die Bild-Zeitung berichtete, dass im größten Müncher Krankenhaus, dem Klinikum Großhadern sich nur 20% der der 11.700 Beschäftigten impfen lassen möchten.

In der Fachbook Gruppe #ichlassmichnichtimpfen# stehen ebenfalls viele Menschen kritisch der Impfung gegenüber. Eine breit gefächerte Masse mitten aus der Bevölkerung mitunter viele Pflegekräfte und medizinisches Personal.

Auch unsere Bundesregierung – genau so die die in Österreich – wollen sich zunächst nicht impfen lassen. Aha? Dazu weiter unten mehr.

Sehr interessant ist auch, dass sich der Firmengründer von Biontech Ugur Sahin in einem Interview mit dem SWR dazu geäußert hat, sich und seine Belegschaft vorerst nicht impfen zu lassen um die weitere Produktion des Impfstoffs nicht durch personelle Ausfälle zu gefährden. Warum? Das macht doch keinen Sinn, sofern man auch hinter dem Produkt stehen würde, welches man entwickelt hat, oder ist damit doch nicht alles ganz so “toll” wie man uns versucht zu verkaufen. Das würde dann auch zu dem Artikel von Boris Reitschuster und Epoche Times passen, die ich weiter oben angeführt habe. Trotzdem, wir haben doch eine tödliche Pandemie für die der Impfstoff unentbehrlich ist, da sollten doch die Mitarbeiter genau der Firma die diesen Impfstoff entwickelt haben aus Dringlichkeit geimpft werden um die Produktion aufrecht zu halten, oder täusche ich mich da?

Hier der Auschnitt dazu aus dem Interview:

 

Gedanken und Spekulationen

Die Impfungen in der Bundesrepublik haben am 27.12.2020 begonnen.

Im Seniorenzentrum Krüger in Sachsen-Anhalt wurde als erste Deutsche die 101 Jahre alte Edith Kwoizalla geimpft. Ich wiederhole 101 Jahre!

Warum werden alte Menschen zuerst geimpft?

Laut Politik und Medien befinden wir uns in einer gefährlichen weltumspannenden Pandemie mit hohen Infektions- und Todesraten.
Zumindest wird uns das durch die tägliche Gehirnwäsche in den Medien vermittelt.

Hätten wir eine globale, tödliche und hoch gefährliche Pandemie, würden dann nicht zuerst Politiker, Ärzte, Militär, Polizei und andere systemrelevante Personen aus wichtigen Einrichtungen und Organisationen geimpft werden um die Handlungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft des Staates zu gewährleisten? Gerade weil noch nicht die vollen Kapazitäten des Impfstoffs zur Verfügung stehen.

Würde man nicht anschließend die arbeitende Bevölkerung zwischen ca. 18 und 65 Jahren impfen um die Wirtschaft am Laufen zu halten und erst im Anschluß die Kinder, Alten und Behinderten?

Würde es einen nuklearen Fallout oder eine andere das Land umspannende Katastrophe geben würde dann erst die Alten in Sicherheit gebracht werden?
NEIN! Der Staatsapparat würde zuerst in Sicherheit gebracht werden um wie oben schon erwähnt die Handlungsfähigkeit des Staates aufrecht zu halten.

Was machen unsere Politiker bei diesem Corona Impf-Wahnsinn. Sie lassen sich zuerst mal nicht impfen.
Jens Spahn sagte dazu:

“Wir haben bewusst gesagt, wir beginnen zuerst mit einem Impfangebot an die besonders Verwundbaren, die besonders Verletzlichen”

, so der CDU Politiker in Berlin.

Die Reihenfolge für die Impfungen regelt die Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums.

Das macht in dieser tödlichen Pandemie keinen Sinn und ist absolut unlogisch, deswegen stelle ich nochmal die Frage:

Warum werden Alte Menschen zuerst geimpft?

An dieser Stelle werfe ich mal einen Begriff in den Raum, mit dem ich mich sehr weit aus dem Fenster lehne.

Politische Euthanasie

Dazu benötigen wir noch etwas mehr Hintergrundwissen.

Hierzu greife ich nochmal den Impfstoffhersteller Biontech (Pfizer) auf. Dieser hat in 2019 fast 5.000.000 Euro an “Zuwendungen” der Melinda und Bill Gates Foundation erhalten.
Dies ist offiziell auf der Seite Der Gates Foundation ersichtlich:

https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/11/INV-018603

Bill Gates hat sich in der Vergangenheit mehrfach für Bevölkerungsreduktion ausgesprochen und ist ein großer Gönner der WHO (340.000.000 Dollar 2018-2019). Dabei beachte man, dass der Anteil an der Bundesregierung für den gleichen Zeitraum 214.000.000 Dollar entsprach.

Auch in andere Impfstoff Unternehmen und Pharmakonzern investierte die Gates Foundation Millionen in den letzten Jahren, darunter Biontech, Pfizer, Sanofi, Bayer und CureVac (ebenfalls ein Corona-Impfstoff-Hersteller).

Mit gesunden Menschen lässt sich in der Pharmaindustrie kein Geld verdienen, also werden sie mit “Medizin” kranker gemacht. Eine rein logische Schlussfolgerung.

Wenn man jetzt noch bedenkt, dass Alte Menschen rein objektiv betrachtet keinen “Nutzen” für den Staat haben, da sie keine Einnahmen generieren (Steuern) und die Staatskassen eher belasten (Rente, Pflege, Krankenkassen) wirft das einige Fragen auf.
Natürlich klingt es für den Moment unethisch, unmoralisch und absurd, die Behauptung aufzustellen, dass versucht wird die Anzahl der alten Bevölkerung durch eine “Impfung” zu dezimieren.
Ich möchte mir auch nicht vorstellen, dass dies in einem sozialen, demokratischen Staat wie unserem möglich sein könnte, jedoch betrachte ich die Entwicklungen dieses “Staates” seit Monaten mit offenen Augen und viele politische Entscheidungen der letzten Monate haben rein gar nichts mehr mit “sozial” und “demokratisch” zu tun.

Wie gesagt, das sind rein spekulative Gedanken, doch viele Puzzleteile aus oben genannten Fakten passen zusammen und ergeben im Ganzen ein mehr als fragwürdiges Konstrukt.
Sollte auch nur im Ansatz etwas an diesen Spukulationen dran sein, wäre das Völkermord auf politischer Ebene und ein Skandal sondersgleichen.

 

Schlußwort und Fazit

Über die langfristige Wirkungsweise der Coronaimpfung ist kaum etwas bekannt und einige Politiker wie Karl Lauterbach (SPD) geben zu verstehen, dass die Impfung die Bevölkerung vorerst nicht von dem Maßnahmen befreien wird. Ebenfalls sagen viele andere Politiker und Wissenschaftler, dass man noch nicht abschätzen kann, wie der Impfstoff langfristig wirkt.
Über die Langzeitschäden der Impfung kann man bisher ebenfalls nur spekulieren, doch die Warnungen vieler renomierter Ärzte und Wissenschaftler sollten ernst genommen werden.
Wenn mann nun noch beachtet, dass selbst viele Angestellte in renomierten Kliniken kein Interesse an der Impfung zeigen, die doch eigentlich diesbezüglich aufgeklärt sein müssten sollte das zu denken geben.
Was genau hinter diesem medienwirksam durchgeworbenem Impfkonzept mit einer Substanz, die nicht im Ansatz marktreife erreicht hat, steht ist mehr als fraglich und es bleibt abzuwarten was in den nächsten Wochen und Monaten diesbezüglich auf uns zukommt. Impfausweis wäre da wein weiteres Stichwort, die ersten Anzeichen sprechen schon dafür, dass dieser kommen wird. Das haben wir “Verschwörungstheoretiker” schon vor Monaten gesagt.

Sicher ist nur eines zu 100 Prozent. Ich und meine Familie werden uns sicherlich nicht impfen lassen. #ichlassmichnichtimpfen

Der Impfstoff von AstraZeneca, einem weiteren Impfstoffhersteller wurde nun in Großbritannien zugelassen. Bleibt abzuwarten, wann dieser auch in Deutschland seine Zulassung erhällt und was für eine “Suppe” dort gekocht wurde.

Sollte die Impfung so sicher und zuverlässig sein wie man uns vermitteln möchte dann müssten sich nicht viele Politiker und Prominente oder andere Menschen weltweit medienwirksam im TV impfen lassen. Das soll uns wohl “Sicherheit” suggerieren. Ja selbst durch Werbespots wird diese Impfung nun schon beworben.

Schön anzusehen ist dabei, dass sich viele dieser TV-Impfungen schlichtweg als Fakes entlarven lassen:

Huch, wo ist die Nadel denn hin?

 

Wir ziehen die Spritze also erst im Körper auf?

 

Der Bürgermeister von London wir ebenfalls medienwirksam geimpft. Mit Schutzkappe?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

https://www.pfizer.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Pfizer
https://biontech.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Biontech
https://investors.biontech.de/static-files/5e4133c2-6e8f-4ca4-8a65-ffa97007d9eb
https://investors.biontech.de/static-files/c0c089c7-059c-44ba-bffa-3ea2dd5cc4e9
https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/11/INV-018603
https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2016/09/OPP1133548
https://ec.europa.eu/germany/news/20201222-impfstoff-zulassung_de
https://www.gesundheitsinformation.de/der-impfstoff-comirnaty-bnt162b2-biontech-pfizer.3544.de.html?part=corm-p4
https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/comirnaty-epar-product-information_de.pdf
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile
https://de.wikipedia.org/wiki/RNA-Impfstoff
https://www.dzif.de/de/entwicklung-von-impfstoffen
https://www.echo24.de/welt/corona-impfung-impfstoff-allergie-schock-biontech-usa-warnung-pfizer-nebenwirkung-patientin-notfall-zr-90129661.html
https://www.n-tv.de/panorama/Person-in-Alaska-erleidet-allergischen-Schock-article22241279.html
https://www.sortiraparis.com/news/coronavirus/articles/237986-pfizer-vaccine-a-worrying-level-of-adverse-effects-professor-caumes-says/lang/en
https://uncut-news.ch/franzoesischer-experte-fuer-infektionskrankheiten-warnt-vor-den-gefahren-des-covid-19-impfstoffs/
https://www.presse.online/2020/07/20/dr-stefan-hockertz-wir-impfen-gesunde-menschen-toedlicher-impfwahn/
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/impfstoff-entwicklung-1823662
https://www.wodarg.com/impfen/
https://www.ärzte-für-aufklärung.de
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/corona-impfung-politiker-lassen-anderen-den-vortritt,SKSYJk7
https://www.heute.at/s/erster-todesfall-nach-covid-impfung-aufgetreten-100120346
https://www.nw.de/nachrichten/panorama/22927098_Behoerde-bestaetigt-Todesfall-in-der-Schweiz-nach-Covid-Impfung.html?fbclid=IwAR2oooPJ6vq8jo3rxAv1dB3Bv5Gyk0J5LThbLHlxxXLQXfCL9R2F_yvVSZY
https://www.epochtimes.de/gesundheit/fehler-im-protokoll-schwere-corona-infektion-mit-impfung-wahrscheinlicher-a3412034.html
https://reitschuster.de/post/impfstoff-betrug-im-kleingedruckten/

Bewertung abgeben
[Total: 0 Average: 0]
Scroll to Top